1. print icon Drucken

MAGPOWR TS Kraftaufnehmer

  • Die flache Bauweise ermöglicht maximale Bahnbreiten
  • 
Größte Flexibilität dank zahlreicher Montageoptionen

  • Drei Kupplungsausführungen zur Verwendung mit jeder Art Bahnführungswalze

  • Lange Lebensdauer und Zuverlässigkeit dank robuster Konstruktion
  • 
Mechanische Überlastanschläge bieten Schutz auch bei extremen Überbelastungen
  • 
Hohe Messgenauigkeit durch Wheatstone-Vollbrückenschaltung

  • Zoll- und metrische Ausführungen, international einsetzbar
  • 
Verfügbare Montagearten: mit Bolzen, Stehlager oder Flansch

MAGPOWR TS Specifications

  • Widerstandsfähigkeit350 Ω nominal
  • Anregungsspannung10 VDC maximum
  • Ausgangssignal21 mVDC maximum per sensor at full load rating
  • Betriebstemperatur-30 to 80˚ C-22 to 176˚ F
  • Kombinierte Linearitätsabweichung und Hysterese0.5% of full scale maximum
  • Wiederholbarkeit0.2% of full scale maximum
  • Durchbiegung bei max. Beladung0.41 mm maximum
  • Temperatureffect bei 0°C0.02% of rating per °C
  • VerbindungskabelgruppeMAGPOWR LCC Cable Series
  • MAGPOWR VerbindungskabelPart No. SCE-15 or mating connector 12B193-6
    12B220-1 (pin A + power; pin B + signal; pin C - signal; pin D - power)
  • SchutzklasseIP67
  • ZertifizierungCE

Certifications

TS Kraftaufnehmer bieten die bestmögliche Konsistenz bei der Bahnzugregelung unabhängig von Temperaturschwankungen im Tagesverlauf. Die MAGPOWR Kraftsensoren sind mit Dehnungsmeßstreifen ausgestattet, die den kleinstmöglichen Temperaturgang (0,02 % pro ºC) aufweisen. Dies kann über eine wirtschaftlich produzierte Bahn oder einen Boden voller Abfall entscheiden.

Bei diesen robusten Kraftsensoren handelt es sich um hoch präzise Vorrichtungen, die in allen erdenklichen Ab- oder Aufwickelanwendungen sowie in Zwischenschritten von Bahnverarbeitungsprozessen zur Bahnzugmessung verwendet werden können. Dank ihrer flachen Konstruktion beanspruchen sie innerhalb der Maschinenrahmen nur sehr wenig Platz, was der möglichen Bahnbreite zugute kommt. TS-Kraftsensoren sind in beiden Kraftwirkungsrichtungen mit mechanischen Überlastanschlägen ausgestattet, um Sensorschäden und die Notwendigkeit von Neukalibrierungen selbst bei extremen Überbelastungen zu verhindern. Zudem sind sie wegen ihrer zahlreichen Montage- und Kopplungsoptionen sehr flexibel einsetzbar.

Modelle mit geteilten Kupplungen
Kraftsensoren mit geteilten Kopplungen können zur Bahnzugmessung über Umlenkrollen mit Achse (dead-shaft) oder ohne Achse (live shaft) eingesetzt werden. An jeder Seite des Maschinenrahmens wird ein Kraftsensor montiert, die Bahnführungswalze wird zwischen den beiden Kraftsensoren gelagert. Die Messung der resultierenden Bahnzugkraft erfolgt durch beidseitiges Erfassen der radial gerichteten Lagerkräfte der Bahnführungswalze. Die geteilte Kupplung ermöglicht die einfache Montage der Bahnführungswalze, nachdem die Kraftsensoren an den Maschinenrahmen montiert wurden. Die Kupplung ist so ausgelegt, dass sie Ausrichtungsfehler zwischen den Maschinenrahmen ausgleicht und zudem eine thermisch bedingte Ausdehnung der Bahnführungswalze während des laufenden Betriebs toleriert. Die einzigartige Konstruktion ermöglicht den Einsatz in Anwendungen mit (dead shaft) und ohne (live shaft) Achse.

Direktmontagekupplungen
Die Direktmontagekupplung wird direkt in die Enden einer Bahnführungswalze montiert. An jeder Seite des Maschinenrahmens wird ein Kraftsensor montiert, die Bahnführungswalze wird zwischen den beiden Kraftsensoren gelagert. Die Messung der resultierenden Bahnzugkraft erfolgt durch beidseitiges Erfassen der radial gerichteten Lagerkräfte der Bahnführungswalze. Die Direktmontagekupplung verfügt über ein Pendellager, um ein gleichmäßiges Drehen der Bahnführungswalze zu ermöglichen sowie Ausrichtungsfehler zwischen den Maschinenrahmen auszugleichen. Bei dieser Art Kupplung sind keine Bahnführungswalzen mit Achsen und Lagern erforderlich, was sich in verringerten Gesamtkosten des Systems zur Erfassung der Bahnzugkraft niederschlägt.

Seilspannrollen
Die Seilspannrolle wird bei Anwendungen mit Einzeladern aus beliebigem Material eingesetzt. Bei Montage an der Seite eines Maschinenrahmens oder einer Maschinenhalterung erfasst ein Kraftsensor die Zugkraft der Ader, während sie über die nickelbeschichtete Aluminiumspannrolle läuft.