1. print icon Drucken

Fife SE-32 Hochtemperatur-Lichtwellenleiter-Sensor

  • Verwendet Glasfasertechnologie zum Senden und Empfangen von Infrarotlicht.
  • Unempfindlich gegen Temperaturschwankungen
  • Unempfindlich gegen Veränderungen der Gewebeebene und unbeeinflusst von Umgebungslicht, einschließlich Sonnenlicht.
  • Kompatibel mit allen Fife Bahnlaufregelungen
  • Flexible Montage- und Positionierungsbaugruppen für eine schnelle und einfache Installation
  • Beseitigt Verschwendung

Fife SE-32 Spezifikationen

  • Leistungsbedarf110 VAC
  • Ausgangssignal0 bis 10 mA mit Schnittstelle
  • Temperaturbereich-45 an 275˚ C-49 an 527˚ F

Der faseroptische Sensor SE-32 wurde speziell für den Einsatz in Hochtemperaturumgebungen entwickelt. Durch die Verwendung der neuesten faseroptischen Technologie kann dieser Sensor präzise Leistung in anspruchsvollen Anwendungen wie der Positionierung von Heißleimdüsen, Hochtemperaturbahnen und Beschichtungen liefern.

Der SE-32 hat einen Regelbereich von 19 mm (0,75 Zoll) und einen Standard-Abtastabstand von 83 mm (3,25 Zoll). Paarweise kann der Sensor zur Zentrierung der Bahn verwendet werden. Einzeln kann es zum Führen oder Verjagen der Bahnkante verwendet werden.

Maxcess Fife logo

Fife Engineering erstellt für die meisten Fife-Systeme beim Versand ein kundenspezifisches Handbuch. Um auf eine Kopie Ihres Handbuchs zuzugreifen, wählen Sie bitte den folgenden Link. Wenn Sie dies tun, werden Sie von dieser Website und in den Login-Bereich des Fife Customer Specific Maintenance Manuals weitergeleitet.

Zugriff auf auf auftragsspezifische Handbücher