1. print icon Drucken

Fife Shifta-Roll Positioniervorrichtungen

  • Standardbreiten für Bahnbreiten von 126 mm (5 Zoll) bis 228 mm (9 Zoll) verfügbar
  • 
Zuverlässige, genaue Kantenausrichtung für Ab- oder Aufwicklerregelungen

  • Elektromechanischer oder hydraulischer Antrieb

  • Schnelle, genaue Bahnlaufregelung
  • 
Einfache Anpassung an neue oder bestehende Geräte

  • Stabile Konstruktion für wartungsarmen, zuverlässigen und langfristigen Betrieb
  • Kompatibel zu allen Standardsensoren und Bahnlaufreglern von Fife

  • Optionaler Zentriergeber für schnellere Einrichtung und Einfädelung

Shifta-Roll Positioniervorrichtungen ermöglichen genaue Kantenausrichtung für Ab- oder Aufwicklerregelungen. Diese Vorrichtungen mit elektromechanischem Stellantrieb oder Hydraulikzylinder wurden entwickelt, um bestehende Walzenvorrichtungen zu ergänzen oder zu ersetzen, die andernfalls für automatische Führungsanwendungen verwendet werden.


Diese haltbaren Vorrichtungen eignen sich für Lasten bis zu 2.300 kg und bestehen aus zwei gehärteten Kugelstangenhaltern und Trägerblöcken mit Kugel- oder Teflonhülsen. Shifta-Roll Positioniervorrichtungen sind mit oder ohne Stützrahmen oder als Laufbahneinheiten erhältlich und lassen sich einfach an neue oder bestehende Geräte anpassen.


Die Shifta-Roll Vorrichtungen von Fife bestehen aus zwei Laufbahnrahmen mit Trägerblöcken und Kugel- oder Teflonhülsen auf Kugelstangen. Die Shifta-Roll-Vorrichtungen sind als reine Rahmen, als Rahmen mit Querstrebe zur Verbindung der Trägerblöcke oder als Rahmen mit Querstrebe und Stützrahmen zur Montage der Wickelwellen-Spannvorrichtung des Kunden erhältlich. Eine Leichtlastausführung mit Wickelwellen und Dauerbremsen ist lieferbar. Ein Hydraulikzylinder oder elektromechanischer Antrieb liefert die Seitenkraft für die Bewegung.


Shifta-Roll Vorrichtungen sind so konzipiert, dass durch die mechanische Steifheit eine mechanische Eigenfrequenz von etwa dem 2-3-fachen der Eigenfrequenz des Regelsystems entsteht. Querstrebe, Stützrahmen und die Halterung des Stellmotors werden auf Steifheit geprüft. Bei Verwendung eines Hydraulikzylinders ist die Hydraulik-Eigenfrequenz so konzipiert, dass sie hoch genug ist, um Interferenzen mit der Eigenfrequenz des Regelsystems zu vermeiden. Ist die mechanische oder hydraulische Eigenfrequenz nicht hoch genug, kann eine Resonanz entstehen, wodurch die Verstärkung des Regelsystems nicht ausreicht, um eine gute Leistung zu gewährleisten. Alle Shifta-Roll-Vorrichtungen von Fife sind so konzipiert, dass diese Bedingung vermieden wird.

Englisch

Maxcess Fife logo

Fife Engineering erstellt für die meisten Fife-Systeme beim Versand ein kundenspezifisches Handbuch. Um auf eine Kopie Ihres Handbuchs zuzugreifen, wählen Sie bitte den folgenden Link. Wenn Sie dies tun, werden Sie von dieser Website und in den Login-Bereich des Fife Customer Specific Maintenance Manuals weitergeleitet.

Zugriff auf auf auftragsspezifische Handbücher